Paranussmus

Veröffentlicht: 19. November 2013 in Basics, Dips & Auftstriche, Süßes, vegan
Schlagwörter:, , , , , , , ,

paranussmus

 

Das Bild wirkt – naja, machen wir uns nix vor – nichtssagend, unscheinbar, langweilig.
Dabei verbirgt sich dahinter eine solche feine Köstlichkeit, dass ich mich am liebsten rein setzen oder drin baden würde (aber dann kann mans nicht mehr essen, also lasse ich es). Vor allem muss ich das Zeug vor mir selbst verstecken 😉
Ich habe Paranussmus vorher noch nie irgendwo gesehen, geschweige denn probiert. Die Idee dazu kam mir beim Essen der Nüsse: Was mit Haselnüssen geht, funktioniert damit auch. Ausreichend fett sind die Dinger ja 😉

Zutaten:

  • Paranüsse

Zubereitung:

Die Paranüsse in einer beschichteten Pfanne bei halber Hitze kurz anrösten – sie dürfen nicht zu viel „Farbe annehmen“.  Dann auf minimale Hitze stellen und sie ca. 1 Std. weiterrösten bzw. eher trocknen. Immer mal wieder zwischendrin wenden.
Auskühlen lassen.
Im Mixer ggf. in mehreren Schritten cremig pürieren. (Funktioniert mit meinem kleinen Alltagsblender ganz gut).

Schmeckt pur vom Löffel (*hust*), auf Brot/Brötchen/Knäckebrot, oder auch in Süßspeisen, um diese cremiger zu machen.

Advertisements
Kommentare
  1. Finde ich eine super Idee – werde ich mir auch mal machen, da die Paranüsse für mich eine wichtige Calciumquelle sind.

    Wie verhält sich das so mit der Menge?

    • Ich schmeiß einfach von denen einfach soviel in den kleinen Blender, wie eben reingeht. Da kommt dann ungefähr ein mittelgroßes Marmeladenglas voll raus.

      Ich bin echt süchtig 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s